Was ist Liebe? (1)

Nisargadatta Maharaj in «ICH BIN DAS»:

Fragender: Was ist Liebe?

Maharaj: Wenn das Gefühl von Trennung und Unterscheidung nicht vorhanden ist, können Sie es Liebe nennen.

Fragender: In der Liebe muss es Dualität geben, den Liebenden und das Geliebte.

Maharaj: In der Liebe gibt es noch nicht einmal den Einen, wie kann es da zwei geben? Liebe ist die Weigerung zu trennen, Unterschiede zu machen. Bevor Sie an Einheit denken können, müssen Sie erst die Zweiheit abschaffen. Wenn Sie wirklich lieben, sagen Sie nicht: “Ich liebe Sie.” Wo immer etwas in Gedanken gefasst wird, gibt es Dualität.

Fragender: Ist es die Liebe, die die Brücke zwischen dem Geist und dem Körper schlägt?

Maharaj: Was sonst? Der Verstand schafft den Abgrund, das Herz überwindet ihn.

Fragender: Was bringt mich dazu zu lieben?

Maharaj: Sie sind die Liebe selbst – wenn Sie keine Angst haben.

Fragender: Warum gibt es in der Liebe so viel Leiden?

Maharaj: Alles Leiden wird aus Verlangen geboren. Wahre Liebe ist niemals enttäuscht. Wie kann das Gefühl von Einheit enttäuscht werden? Der Wunsch es auszudrücken, kann enttäuscht werden, doch solche Wünsche kommen aus dem Verstand. Wie bei allem Mentalen sind Enttäuschungen unvermeidlich. Aus Verlangen und Ängsten zu handeln bedeutet Gefangenschaft, aus Liebe zu handeln bedeutet Freiheit.

Fragender: Gibt es im gesamten Universum eine einzige Sache von Wert?

Maharaj: Ja, die Kraft der Liebe.

Zurück zur Übersicht

Diesen Beitrag teilen: