RASA Transmission

 

Was ist RASA?

RASA ist die wohl direkteste, effektivste und verlässlichste Möglichkeit, in diesen Zeiten des Umbruchs tatsächlich zu erwachen.

RASA ist eine Abkürzung für «Ramaji Advaita Shaktipat Attunement» und ist eine kraftvolle und ergebnisorientierte Form der Transmission (Energieübertragung), die auf das vollständige Erwachen, die Realisierung und die Befreiung des Einzelnen abzielt. In ihrer Wirkung ist RASA schnell, präzise, sanft und äußerst gründlich.

RASA eignet sich besonders für Menschen, die sich kurz vor dem Ende ihrer spirituellen Suche befinden, sowie für Menschen, die bereits ein Erwachen oder einen Shift (Bewusstseinssprung) erfahren haben, aber fühlen, dass das «noch nicht alles ist» und da «noch mehr geht.»

Suchst du? Haderst du? Leidest du? Dann ist RASA mit hoher Wahrscheinlichkeit das «fehlende Verbindungsstück», nach dem du gesucht hast. RASA ist vielleicht nicht für jeden geeignet, aber mit Sicherheit für diejenigen, die der Suche überdrüssig geworden sind und endlich mal «fertig werden» möchten. Wenn der Wunsch oder die Sehnsucht danach vorhanden sind, kann RASA der entscheidende Impuls für den «Sprung über die Schwelle» sein.

Für das Empfangen von RASA ist es unerheblich, ob oder wie lange du schon «auf dem Weg» bist und mit welcher Lehre, Philosophie, Tradition oder welchem Lehrer du dich verbunden fühlst oder nicht. Die einzige Voraussetzung ist der aufrichtige Wunsch, die innere Unzufriedenheit / Ruhelosigkeit / Konflikt sowie das spirituelle oder existentielle Leiden (sanskr. Dukkha) und damit die Suche ein für allemal zu beenden.

RASA ist keine neue Bewegung, kein neuer Weg, sondern einfach ein Dienst unter Menschen, die nach langer und mühsamer «Reise» das Geschenk der Befreiung (sanskr. Mukti, Moksha, Nirvana) erhalten möchten.

RASA wird nicht von einem Menschen an einen anderen übertragen. Der RASA–Begleiter stellt einfach den Raum zur Verfügung und öffnet den Kanal, durch den RASA geschehen kann. RASA wirkt direkt aus der Quelle am Empfänger / an der Empfängerin und ist ein Geschenk des Lebens oder der Realität an Sich Selbst – ein unermesslicher, unvorstellbarer Segen.

Das weiße RASA–Licht: direkt aus der Quelle

Eine RASA Transmission dauert ca. 15 Minuten und findet in völliger Stille statt, wobei der Empfänger / die Empfängerin in einem entspannten und empfänglichen Zustand meditiert. Der Empfänger / die Empfängerin wird darum gebeten, während der RASA keine andere Technik oder Methode anzuwenden, sondern sich bestmöglich zu entspannen und die Erfahrung geschehen zu lassen.

Durch den Erhalt von RASA Transmissions kann es zwischen 1 Woche und 1 Jahr dauern – mit einem Durchschnitt von 3–4 Monaten –, um tief gehende und bleibende Befreiung zu erfahren – Befreiung aus dem «Gefängnis der Ego–Trance» oder der irrtümlichen Annahme, ein vom Leben und vom «Anderen» getrenntes «Ich» zu sein. RASA kann allen begrenzenden Konzepten, Ideen, Vorstellungen, Glaubenssätzen, Dogmen und Paradigmen über dich selbst und über die Welt ein Ende setzen, zum Aufwachen aus dem Wachtraum (sanskr. Maya) führen und in einer Erfahrung des Lebens, die im Wesentlichen einfach, spontan und natürlich ist, münden. Dieser «Zustand,» oder besser «zustandslose Zustand,» ist nichts Neues, sondern einfach DU als dein ursprüngliches Selbst: der Urgrund des Seins.

Suchen ist Leiden, wobei RASA endgültige Abhilfe schaffen kann. RASA ist eine vollkommen reine und authentische Transmission mit dem häufigen Resultat des Lebens im natürlichen «Zustand» (sanskr. Sahaja, tibet. Rigpa). Was dann bleibt, ist die Erfahrung des Lebens, das Sich Selbst erlebt. Das Leben wird gelebt – DAS ist alles.

Hier geht es direkt: Zur RASA Sitzung

Was genau kann RASA bewirken?

Hunderte von Menschen berichten, dass innerhalb weniger Wochen oder Monate, nachdem sie RASA erhalten haben, diese Art von Veränderungen sich bei ihnen eingestellt haben:

  • Das Ende der Suche auf allen Ebenen.
  • Das Ende der Ego–, Ich– und mind–Identifikationen.
  • Das Ende des spirituellen oder existentiellen Leidens sowie der «Leidensgeschichte».
  • Die Freiheit von einengenden Vorstellungen, Ideen, Konzepten, Bildern, Glaubenssätzen, Dogmen, Paradigmen, psychologischen Konflikten und Ängsten usw.
  • Die Auflösung von starren und leidvollen Gefühls–, Gedanken– und Verhaltensmustern.
  • Kein Widerstand mehr gegenüber «dem was ist».
  • Nichts mehr wissen, verstehen oder hinterfragen zu müssen.
  • In jeder Hinsicht so sein zu können, wie du bist, und im Frieden und glücklich damit.
  • Ein zufriedenes und gelassenes In–Sich–Selbst–Ruhen.
  • Die Gewissheit, dass es «nichts zu tun» gibt, denn es wird nichts gebraucht, es ist ja alles da.
  • Alles geschieht von Moment zu Moment aus sich selbst heraus.
  • Spontane und «grundlose» Erfahrungen von Freude, Stille, Frieden, Glückseligkeit, Liebe, Mitgefühl, Fließen usw.

Diese Liste ließe sich schier endlos fortsetzen. Die Realität dessen, wie sie erlebt wird und sich zum Ausdruck bringt, ist letztlich unbeschreiblich.

Anmerkungen:
1. Sanskr. Advaita = Nicht–Zwei, Nicht–Dualität; sanskr. Shaktipat = spirituelle Energieübertragung/–übermittlung; engl. attunement = Einstimmung.
2. Engl. mind bezieht sich auf sämtliche psychologischen Vorgänge wie Gedanken, Emotionen, Vorstellungen, Bilder usw.

Gehe direkt zu:

Zur RASA Sitzung Ursprung von RASA Erfahrungsberichte

Diese Seite teilen: